kopie lit. dr. kuhfahl 1928
kopie lit. mueller-quietzsch  1977

Priestewitz, OT Nauleis, Lkr. Meißen, Ortskern, ‘Am Rundling’, südl. am Dorfteich

Obertägige Maße: (Ang. Lit. Dr. Kuhfahl, 1928) Höhe 0,97 m, Br. 0,72, T. 0,21 (derzeit kein aktuelles Foto verfügbar)

Steinkreuz lat. Form aus Sandstein mit Schaft- und Kopferweiterung, Arme parallelkantig, zurückgesetzte Winkelstützen, die bis an die Kreuzenden reichen - die symbolische Darstellung der Korona um das Kreuz (Verf.)

Angaben Lit. G. Müller-H. Quietzsch, 1977: Höhe 0,85 m, Br. 0,71, T. 0,22, am Südufer des Dorfteiches, nördl. der Einmündung der Straße von Hohndorf in den Dorfplatz, 1,2 m vom Ufer, 2 m westl. einer Quellfassung, keine Einzeichnungen, Natürliche (?) Näpfchen auf dem Scheitel des Kopfes (aber auch im Kreuzungsfeld und darunter im Schaft - lochartige Abriebsmale, s. Einf. Verf.), Ende Juni 1971 und Anfang März 1972 im Schaft durch Anfahren zerbrochen, Geschützt seit 10. 5. 1973 (denkmalgeschützt), Alte Bezirksgrenze des Bistums Meißen (fraglich)

Quellangaben: Lit.: 1. Dr. G.A. Kuhfahl, Die Alten Steinkreuze in Sachsen - Ein Beitrag zur Erforschung des Steinkreuzproblems, Landesverein Sächsischer Heimatschutz, Dresden 1928, S. 98 / 125 m. Abb. 81, S. 125, Nr. 167 (Kopie): ‘Nauleis bei Großenhain, Am Dorfteiche neben dem Röhrbrunnen’ u. Nachtrag zum Heimatschutzbuch von 1928, Dresden 1936, S. 40, Nr. 179, 2. Gerhardt Müller-Harald Quietzsch, Steinkreuze und Kreuzsteine in Sachsen, I. Inventar Bezirk Dresden, Berlin 1977, S. 178, Nr. 107, Nauleis, Kr. Großenhain, m. Abb. 132, S. 177, Inv. 107 (Arbeits- und Forschungsberichte zur Sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 13), 3. K. Helbig, Die Steinkreuze im Königreich Sachsen als Grenzzeichen, 1906, 4. Bd., H. 4, S 120-131 (Mittheilungen des Vereins für Sächs. Volkskunde), 4. BKD (Beschreibende Darstellung der älteren Bau- u. Kunstdenkmale des Königreich Sachsen (bearb. von R. Steche u. C. Gurlitt), Dresden 1913, Bd. 37, S. 177 m. Abb. 215

Internet: 1. ...wikipedia.org-wiki-Liste der Kulturdenkmale in Priestewitz, OT Nauleis: Mord- und Sühnekreuz, Am Rundling, mittelalterlich, Steinkreuz von ortsgeschichtlicher Bedeutung, 50 cm hohes Sandsteinkreuz, stark verwittert, ID 08957803  

c.2017 www.kreuzstein.eu